Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Hurlach

24. April 1875

Die Freiwillige Feuerwehr Hurlach wird gegründet. 11 Hurlacher Kameraden schießen sich unter dem ersten Kommandanten Leonhard Hefele zu einer schlagkräftigen Truppe zusammen.

 

Später treten noch 9 weitere Hurlacher der neu gegründeten Wehr bei.

 

1875 - 1889

Die nun etwa 25 Mann werden mit schwarzen Uniformen mit Messingknöpfen, breiten Gürteln und Messinghelmen ausgestattet. Schon recht früh wird eine pferdebespannte Saug- und Druckspritze beschafft, die schon in den ersten Jahren bei zahlreichen Bränden zum Einsatz kommt.

Eine Geldstrafe für unentschuldigtes fernbleiben von Übungen wird eingeführt.

 

26.November 1889

Das Kassenbuch weist einen Betrag von 79,43 Mark auf. Um die Finanzen aufzubessern wird beschlossen Vereinsbälle und Weihnachtsfeiern sowie einen Christbaumverkauf zu organisieren.

 

1898

Es wird beschlossen eine Vereinsfahne anzuschaffen (welche auch heute noch erhalten ist). Trotz der Einnahmen der letzten Jahre mussten noch Spenden in der Gemeinde gesammelt werden

 

Am 4. Juli 1898 wird schließlich die Fahnenweihe gefeiert. Die Weihe vollzog der damalige Ortspfarrer H.H. Gregor Riedberger. Die Festkasse wird mit einer Schuld von 47 Mark abgeschlossen.

 

1908

Die Hurlacher Wehr zählt nun 50 Aktive und 20 Ehrenmitglieder.

 

1. Weltkrieg 1914

Während des 1. Weltkrieges müssen vorwiegend ältere Bürger den Brandschutz sicher stellen. 19 Aktive Wehrmänner kehren nicht mehr zurück.

 

1918 - 1939

Die Hurlacher Wehr wächst schnell weiter und so zählt das Kassenbuch 1920 bereits 96 Mitglieder. Mit Einführung der Reichsmark, werden sämtliche Vereinsfeste und -tätigkeiten für unbestimmte Zeit ausgesetzt.

 

2. Weltkrieg 1939 - 1945

Wieder müssen ältere Bürger den Brandschutz sicherstellen. Auch junge Mädchen werden für den Brandschutz ausgebildet.

27 Feuerwehrleute kehren aus dem Krieg nicht mehr nach Hurlach zurück.

 

Oktober 1945

Die Feuerwehr muss nach Ende des Krieges neu organisiert werden. Im Oktober ist es dann soweit und die Wehr ist wieder einsatzbereit.

 

1945 - 1961

Erstmals seit der Wirtschaftskrise und dem 2. Weltkrieg veranstaltet der Verein wieder zahlreiche Feste. Auch die Fahne wird in dieser Zeit restauriert, was im Juli 1957 gefeiert wird.

 

1961

Die Gemeinde Hurlach beschließt den Kauf eines Tragkraftspritzenanhängers mit einer TS 6/6 Pumpe, welcher noch im gleichen Jahr geliefert wird.

 

1963

Eine 12 Meter hohe Leiter wird beschafft.

Die Feuerwehr muss in den Pfarrstadel umziehen.

 

1969

In der Kustererstraße wird ein neues Feuerwehrhaus gebaut.

 

27. - 30. Mai 1977

Die Feuerwehr feiert ihr 100jähriges Bestehen.

 

1978

Eine neue Pumpe TS 8/8 wird beschafft mit welcher von da an regelmäßig Leistungsprüfungen durchgeführt werden.

 

1983

Eine neue Fahne wird gekauft, welche vom 17. - 20. Juni mit einem Fest geweiht wird.

 

1987

Die Gemeinde beschließt die Anschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs LF 8, das mit einer zusätzlichen Pumpe und Atemschutz ausgestattet ist. Es wird noch im gleichen Jahr geliefert.

 

Im Jahr 1992 wird die Ausrüstung um eine hydraulische Pumpe und einen Spreizer erweitert.

Seither kann die Hurlacher Wehr auch bei Verkehrsunfällen adäquat Hilfe leisten.

 

1992 - 2000

Die Zahl der Einsätze steigt immer mehr an. Auch wird der Platz im alten Gerätehaus immer weniger. Daher beschließt der Gemeinderat den Bau eines neuen Feuerwehrhauses, in dem auch die Schützenvereine im Dachgeschoß untergebracht werden.

 

11. Dezember 2000

Das neue Feuerwehrhaus in der Kustererstraße ist fertig gestellt und 38 Aktive Hurlacher Feuerwehrmänner beziehen das neue Feuerwehrhaus.

 

2001

Ein Verkehrssicherungsanhänger für die immer häufiger werdenden Einsätze auf der B17 wird angeschafft.

Am 5. - 6. Mai 2001 wird die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses und das 125jährige Bestehen der Feuerwehr gefeiert.

 

2001 - 2009

Mit dem neuen Feuerwehrhaus wird mit einer aktiven Ausbildung von jugendlichen begonnen, sowie ein besser geregelter Übungsdienst eingeführt.

Dies bewirkt, dass die Hurlach Wehr in diesen Jahren aus über 50 aktiven und engagierten Männern und auch Frauen besteht.

Auch mit einer neuen Jugendgruppe mit durchschnittlich 12 jugendlichen ist für den Nachwuchs gesorgt

Die Hurlach Wehr hat zudem mit 11 Frauen in der Einsatzabteilung mit den höchsten Frauenanteil im Landkreis Landsberg.

2009 - heute

Das neue Feuerwehrfahrzeug HLF 20/16 wird Ende 2009 geliefert und zu Weihnachten 2009 in Dienst gestellt. Hierdurch ist die Hurlacher nun bestens für die Zukunft gerüstet.
Derzeit gehören der Hurlacher Wehr knapp 50 aktive Feuerwehrangehörige an. In der Jugendgruppe sind 13 Jungen und Mädchen über 15 Jahren aktiv.

Die Hurlach Wehr hat weiterhin mit 11 Frauen in der Einsatzabteilung mit den höchsten Frauenanteil im Landkreis Landsberg.