Hochwasser - Katastrophenschutzeinsatz

Nummer

18

Art

THL

Ort

Eichenau/Olching

Alarmzeit

04:30 Uhr am 03.06.2013

Eingerückt um

20:30 Uhr am 03.06.2013

Fahrzeuge

LF 8

weitere Kräfte

Hilfeleistungskontingent Landkreis Landsberg
diverse regionale und überregionale Einheiten

 

Nachdem bereits am Sonntag die Möglichkeit der Alarmierung des landkreisweiten Hilfeleistungskontingentes im Raum stand, wurde es am frühen Montag Morgen ernst.

 

Gegen 4:30 Uhr wurden zahlreiche Feuerwehren im Landkreis alarmiert um das Kontingent zu bilden und in ein zu diesem Zeitpunkt unbekanntes Einsatzgebiet verlegt zu werden.

 

Diese Hilfeleistungskontingente wurden in den vergangenen Jahren in allen bayrischen Landkreisen von den Feuerwehren aufgestellt und werden bei Großschadenslagen zur Unterstützung der örtlichen Kräfte alarmiert. Diese Kontingente können dabei auch bis zu einer Woche im Einsatz verbleiben. Auch das Hurlacher LF 8 ist dem Landsberger Hilfeleistungskontingent fest zugeteilt.

 

Nachdem alle alarmierten Fahrzeuge den Sammelpunkt erreicht hatten, setzte sich der Zug, bestehende aus 15 Fahrzeugen und über 70 Mann, in Richtung München in Bewegung.

Die Kräfte aus dem Landkreis Landsberg sollten in Eichenau und Olching zum Einsatz kommen.

Am Einsatzort eingetroffen wurde den einzelnen Fahrzeugen verschiedenste Einsatzaufträge erteilt. Das Hurlacher Löschfahrzeug, insgesamt mit 4 Pumpen ausgestattet, wurde für den kompletten Tag für den Pumpeinsatz in unterschiedlichen Objekten eingeteilt. Insgesamt wurden durch das Hurlacher LF über ein dutzend Einsatzstellen abgearbeitet.

Nach über 12 Stunden Arbeit wurde das Kontingent aus Landsberg am Abend schließlich aus dem Einsatz herausgelöst und erreichte gegen 20 Uhr heimischen Boden.

 




zurück