Unsere Aufgaben

Gegenüber früheren Jahren hat sich das Aufgabenspektrum heutzutage stark erweitert. Die Aufgaben werden immer noch in die Kategorien "Retten - Löschen - Bergen - Schützen" eingeteilt, aber die einzelnen Aufgaben haben sich stark gewandelt.

Auch von den freiwilligen Feuerwehren wird erwartet, dass sie genauso schnell und qualifiziert Hilfe leisten, wie die Kollegen der Berufsfeuerwehren in den größeren Städten.

Gerade durch ein gewandeltes Aufgabenspektrum ist es heute besonders wichtig den einzelnen Feuerwehrangehörigen eine fundierte Ausbildung zukommen zu lassen. Wir sind uns dieser Aufgabe bewusst und können aufgrund qualitativ hochwertiger Ausbildung, Einsatz- und Übungsanalysen und der nötigen Ernsthaftigkeit bei Übungen und Einsätzen eine qualifizierte Hilfe gewährleisten.

 

Retten
Rettungs eines VerletztenDer Bereich "Retten" nimmt bei der Hurlacher Wehr heute den größten Aufgabenbereich ein. Unter diesen Bereich fallen sämtliche Befreiungen und Rettungen von Mensch und Tier aus Zwangslagen. Nicht selten sind diese Lage für die betroffenen Lebensbedrohlich. Bei unseren Einsätzen gilt daher das Motto "Retten vor allen anderen Aufgaben". Es gilt als oberstes Gebot, solange die Gefahrenlage es zulässt, Menschen oder Tiere in Sicherheit zu bringen. Dies kann bei allen Arten von Einsätzen auftreten. So wird bei der Brandbekämpfung als erstes versucht bedrohte Menschen oder Tiere aus dem Gefahrenbereich zu retten. Aber auch die unmittelbare Befreiung von verschütteten, eingeklemmten, abgestürzten oder auf sonstige Weise festsitzenden Personen oder Tieren fällt in diesen Bereich. Dies tritt vornehmlich bei Verkehrs- und Arbeitsunfällen, sowie technischen Störungen auf.

Erst nachdem alle Personen oder Tiere gerettet sind wird mit den weiteren Arbeiten begonnen.

 

 

Löschen
Zimmer nach BrandIn früheren Tagen war dies die Uraufgabe der Feuerwehr. Diese Einsätze bilden aber heute - zum Glück - nur noch einen kleinen Teil der Einsätze. Bei Betrachtung der Statistik der vergangen Jahre kann man erkennen, dass diese Art Einsätze nur noch etwa ein viertel der Einsätze ausmachen. Dennoch wird auch heute die Brandbekämpfung noch sehr intensiv geübt. Denn im Gegensatz zu früher hat sich auch die Einsatztaktik stark gewandelt. Während früher hauptsächlich ein starker Angriff von außen die Regel war, bei dem unter anderem ein hoher Löschwasserschaden entstand, wird heute vornehmlich versucht Brände im Innenangriff zu bekämpfen. Diese Art der Brandbekämpfung birgt zwar ein nicht gerade geringes Risiko für die Feuerwehrkräfte, aber bei der Richtigen Ausrüstung und Taktik kann ein Feuer so wesentlich effektiver und schneller bekämpft werden. Große Brände kommen glücklicherweise sehr selten vor, so dass heute für die meisten Brände ein Angriffsrohr oder sogar Kleinlöschgerät ausreicht.

 

Bergen
Häufig versteht man bei der Feuerwehr unter dem Begriff "Bergen" das befreien von bereits verstorbenen Personen oder Tieren. Auch dies fällt leider in den Aufgabenbereich der Feuerwehr und ist nicht immer einfach durch zu führen und zu verkraften. Aber der Begriff bezieht sich auch auf Gegenstände die aus einer Zwangslage, wie zum Beispiel nach einem Verkehrsunfall, einem Einsturz oder sonstigen Unglücken befreit werden müssen.

 

Schützen
HochwassereinsatzDie Feuerwehr wird heute nicht nur zu Einsätzen gerufen nachdem ein Schadensereignis eingetreten ist, sondern auch um Risiken und Gefahren schon im Vorfeld auszuschließen. Unter diesen Bereich fallen aber auch Einsätze, wie zum Beispiel bei Hochwasser, um Menschen, Tiere oder Güter die aktiv bedroht sind zu schützen. Auch die Brandsicherheitswachen, wie im Hurlacher Open Air oder bei diversen anderen Veranstaltungen, sind ein wichtiger Bestandteil. Bei großen Menschenansammlungen ist es besonders wichtig, bereits im Vorfeld Risiken zu minimieren oder im Falle eines eintretenden Unglücks schnell eingreifen zu können. Daher wird von der Feuerwehr bei größeren Veranstaltungen eine Sicherheitswache gestellt. Je nach Größe oder Anzahl der Besucher sind zwischen 2 und 9 Feuerwehrangehörige mit Fahrzeug anwesend. Auch wird hier kontrolliert, ob die Sicherheitsvorkehrungen genügen und eingehalten werden. Bricht trotz aller Vorsicht dennoch ein Brand aus, zum Beispiel durch ein Feuerwerk, so können die anwesenden Kräfte bereits frühzeitig mit dem Löschangriff beginnen oder die Anwesenden evakuieren.

Aber nicht nur Brandsicherheitswachen sonder auch Absperrungen fallen unter diesen Bereich. So werden von der Feuerwehr Hurlach auch regelmäßig die Absicherungen bei zum Beispiel Kirchenzügen oder ähnlichem auf Anordnung der Gemeinde gestellt, um die Personen, die sich im Verkehrsraum aufhalten, zu schützen.

Ebenso wird die Hurlacher Wehr bei gefährdeten Objekten oder gefährlich Arbeiten beratend tätig. Auch die Sicherheitstipps auf dieser Seite sind ein kleiner Teil davon.