Impressum            Datenschutz

Technische Hilfeleistung

In der heutigen Zeit nehmen technische Hilfeleistungen die Großzahl der Einsätze ein. Zudem werden die Situationen vor denen die Feuerwehrleute stehen zum Teil immer schwieriger. Dies macht besonderes Gerät notwendig um effektiv Hilfe leisten zu können. Auf dieser Seite können sie einige besondere Gräte sehen und mehr zu deren Funktionsweise erfahren.


leichter Rettungssatz mit hydraulischem Rettungszylinder

Dieser Rettungssatz hat schon bei zahlreichen Verkehrsunfällen seinen Dienst geleistet. Er besteht aus einer Schere S90 und Spreizer SP45, welche mit einer hydraulischen Pumpe mit 630 bar Druck betrieben werden. Später wurde noch ein Rettungszylinder hinzugekauft, welcher dazu verwendet wird, beengte Räume auseinander zu drücken. Schere und Spreizer können jedoch nicht gleichzeitig bedient werden.

 


schwerer Rettungssatz mit hydraulischen Rettungszylindern

Dieser Rettungssatz ist auf dem HLF 20/16 verlastet und hat im Gegensatz zum leichten Rettungssatz wesentlich höhere Leistungsdaten. Mit ihm ist es möglich selbst bei neusten PKW und LKW Bauarten Patienten schonend zu retten. Zudem ist es möglich zwei angeschlossene Geräte simultan zu verwenden.
Eine Besonderheit stellt einer der beiden Rettungszylinder dar. Dieser ist zweistufig ausfahrbar, so dass er auf eine Gesamtlänge von 1,5 Meter ausgefahren werden kann.


Glasmaster

Der Glasmaster befindet sich heute auf beiden Löschfahrzeugen. Mit seiner Hilfe kann man vor allem die Glasscheiben sehr leicht von verunfallten Fahrzeugen entfernen. So müssen zum Beispiel bei manchen Verkehrsunfällen die Frontscheiben, welche aus Verbundglas bestehen mit der Säge herausgeschnitten werden. Auch ist der Federkörner hilfreich um Seitescheiben ungefährlich zu zertrümmern. Zusätzlich befindet sich ein Gurtmesser sowie ein Hebelwerkzeug im Koffer. Auch Patientenschutzdecken werden hier mitgeführt.


Spineboard

Das Spineboard oder auch Rettungsbrett genannt, befindet sich ebenso auf dem HLF. Der Haupteinsatzzweck ist die patientenorientierte Rettung aus verunfallten PKW und LKW. Hierbei kann in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst der Patient über das Spineboard gerettet werden, um weitere Wirbelsäulenverletzungen zu minimieren.
Im nächsten Schritt kann der Verletzte auf dem Brett für den Transport vollständig bewegungsunfähig verzurrt werden.

 


Luftheber

Der Lufthebersatz besteht aus 3 Luftkissen mit verschiedenen Größen und Belastungsgrenzen. Eine Druckluftflasche mit 200 bar Luftdruck und ein Druckminderer gehören ebenfalls zur Ausrüstung. So können bis zu 2 Kissen gleichzeitig mit einem Druck von 8 bar aufgepumpt werden. Im Notfall können bis zu 2 Kissen aufeinander gesetzt werden, um eine größere Hebehöhe zu erreichen. Verwendung findet der Luftheber bei Einsätzen, bei denen Personen unter Gegenständen eingeklemmt sind. Aber auch andere Eingeklemmte, wie zum Beispiel Kinder, die mit Köpfen im Treppengeländer feststecken, können so schonend befreit werden.


Gerätesatz Absturzsicherung

Bei diversen Einsätzen kann es notwendig werden, Arbeiten im absturzgefährdenden Bereich, wie auf Dächern oder an Kanten durchzuführen. Um hier eine Gefährdung der Feuerwehrkräfte auszuschließen, kann der Gerätesatz Absturzsicherung verwendet werden. Er besteht aus einem Auffanggurt, einem Bandfalldämpfer, einem 60 Meter langem Dynamikseil, 12 Bandschlingen mit Karabiner für Zwischensicherungen und 2 Bandschlingen mit Karabiner als Anschlagmittel.

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
  • Ende August konnte die Feuerwehr Hurlach einen neuen Eisrettungs- und Überlebensanzug in Empfang nehmen. Dieser Anzug ermöglicht es, eingebrochene Personen
    Read More
  • Um Kosten zu sparen werden die meisten Häuser heute in energiesparender Form gebaut bzw. renoviert. Doch dies stellt die Feuerwehren
    Read More
  • Kleine Brände - große Schäden. Oft ist in den Medien heute davon zu hören, dass teils enorm hohe Schäde durch sehr
    Read More
  • Im Frühjahr 2006 wurde eine moderne Schmutzwasserpumpe des Typs Chiemsee beschafft. Diese Pumpe ist ausschließlich für das Abpumpen von Flüssigkeiten
    Read More
  • Im Jahr 2000 wurde ein Hochdrucklöscher beschafft. Dieser kommen vor allem bei Kleinbränden zum Einsatz und zeichnet sich durch eine
    Read More
  • Der erste Notfallrucksack wurde im Frühjahr 2007 angeschafft. Ein weiterer kam mit der Beschaffung des HLF hinzu. Ein dritter Rucksack
    Read More
  • In der heutigen Zeit nehmen technische Hilfeleistungen die Großzahl der Einsätze ein. Zudem werden die Situationen vor denen die Feuerwehrleute
    Read More
  • Das Atemschutzgerät ist mit Sicherheit eines der wichtigsten Geräte bei der Feuerwehr für die Brandbekämpfung. Heute wird bei nahezu allen
    Read More
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Anfang der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.
Weitere Informationen Ich stimme zu